Amazon

Amazon

Sonntag, 9. März 2014

Radikalschnitt 2014

Es ist zum Auswachsen: Fatalerweise erwiesen sich die Schlingrosen (Rambler) als besonders fortpflanzungsfreudig in den letzten Jahren. Daher sind bestimmt 60% unserer Rosen im Rosentestbeet also Rambler. Die Folge: Innerhalb von wenigen Wochen bildet sich nach radikalstem Schnitt (der ja notwendig ist, möchte man halbwegs überhaupt wieder in den Rosengarten gelangen) wieder ein Wust von sternförmigen Rosentrieben, die sich ineinander verhaken und einen undurchdringlichen Urwald von Rosen bilden. Denn je mehr man Rosen zurückschneidet, desto stärker wachsen sie nach. 



So haben wir dieses Frühjahr beschlossen, alles noch radikaler herunter zu schneiden und sie endlich voneinander zu trennen (hinterher leben wir wahrscheinlich wie Dornröschen (müsste eigentlich Stachelröschen heißen, denn Rosen haben Stacheln, keine Dornen)). 
Ich denke, als Baumranke machen sich Rambler echt gut, oder um einen Lamellentrennzaun unter Kontrolle zu bekommen (manch einer würde sicher auch gerne seine Rostlaube von Auto unter einer Schlingrose verstecken). 
Traurig ist nur, dass sie durch den Radikalschnitt wohl kaum blühen werden, denn Rambler und Kletterosen bilden am letztjährigen Holz ihre Blütentriebe. Die Blüte dieser Rosen fällt 2014 also aus...
Dennoch muss es sein. 
Als Rosensüchtiger muss man beim Frühjahrsschnitt dann noch widerstehen, die anfallenden (eher: abfallenden - haha) Triebe für die Stecklingsvermehrung zu nutzen, was bisher auch gut klappte  (ja, ich bin schon ein wenig stolz auf uns). 
Nur die noch vorhandenen Hagebutten habe ich zum größten Teil gerettet. Nun überlege ich, was ich damit machen soll!? Es sind ja schon wieder neue Sämlinge in der Pipeline. Da sind wir nicht wirklich lernfähig: Auch wenn wir eigentlich gar keinen Platz mehr für neue Sorten haben, säen wir doch wieder jedes Frühjahr neue aus...

Möchte es noch jemand versuchen, Ramblerrosen auszusäen? Die müssten dann jetzt aber schleunigst noch ausgesät werden, denn eigentlich ist es schon zu spät dafür. Falls jemand Interesse hat, dann melde Dich bei mir per Email (Postadresse darin nicht vergessen) und schicke Euch die Rosensaat per Post zu. Aber bedenkt, dass es Ramblerrosen sind!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen